Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Bergische Universität Wuppertal

Forschungsmagazin: OUTPUT Nr. 26 erschienen

17.12.2021|08:41 Uhr

Das neue Heft ist da: „Wandel und Veränderung“ – das ist das Rahmenthema der aktuellen Ausgabe von BUW.OUTPUT. Das Forschungsmagazin der Bergischen Universität Wuppertal gibt es bereits seit 2009. Heute erscheint die 26. Ausgabe.

Das vorliegende Heft von BUW.OUTPUT versammelt Beiträge, die sich unterschiedlichen Aspekten des Themas „Wandel und Veränderung“ widmen und die in einer kleinen Auswahl zugleich die Vielfalt der an der Bergischen Universität versammelten Fachdisziplinen spiegeln. Zu Beginn wird aus ingenieurwissenschaftlicher Perspektive beleuchtet, was uns noch im letzten Sommer erschüttert hat und sich in Zeiten des Klimawandels wohl in zunehmendem Ausmaß ereignen wird, gegenwärtig aber schon wieder aus dem Blick zu geraten droht: Das Phänomen Hochwasser mitsamt seinen Voraussetzungen und Folgen.

Wie sollte und kann man künftig bauen und städtisches Wohnen möglichst nachhaltig gestalten? Einem Team aus dem Fachgebiet Bauphysik der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen ist es gelungen, den bedeutendsten universitären Bauwettbewerb der Welt, den Solar Decathlon Europe (SDE), erstmals nach Deutschland und in die Transformationsstadt Wuppertal zu holen. Was uns in naher Zukunft an der Nordbahntrasse genau erwartet, stellt ein zweiter Beitrag vor.

Als wahrer Reichtum der Zukunft gelten nicht mehr Gold oder Öl, sondern Daten. Wie diese zum Gemeinwohl so verwendet werden können, dass man die Privatsphäre der Menschen wahrt, die Zahl der Nutzer*innen aber gleichwohl vergrößert, erörtert ein Beitrag aus dem Bereich der Kryptographie in neuer, informationstechnologisch geprägter Gestalt.

Der Blick auf das, was kommen wird, hat die Phantasie der Menschen schon immer beschäftigt. Aufschlussreiche Einblicke in vergangene und gegenwärtige Zukunftserzählungen in Film und Literatur verschafft ein Beitrag aus der Sicht von Literatur- und Kulturwissenschaft. Ein weiterer, historiographisch akzentuierter Beitrag gilt der Bedeutung und Perspektivierung dessen, was Kulturen als „Katastrophe“ betrachten, um das „Mensch-Umwelt-Gefüge“ dann jeweils neu zu justieren.

Neben Nachrichten aus der Welt der Forschung bietet das aktuelle Heft zudem ein Porträt des „Wuppertal Center for Smart Materials & Systems“ (CM@S).

www.buw-output.de

BUW.OUTPUT als PDF-Datei

OUTPUT-Autor*innen im Gespräch

Auf dem Youtube-Kanal der Bergischen Universität erzählen die Autor*innen mehr über sich und ihre Forschungsgebiete, und warum sie das, was sie tun, gerne tun.

Weitere Infos über #UniWuppertal: